zukunftdeutsch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Einige Gedanken dazu

Rubriken > Tiere
 

Es wird weiterhin Haustiere geben. Na klar. Aber es wird keine Tierärzte mehr geben, weil es dafür Heiler gibt, wenn das Tier was hat. Auch dieses ganze um die Tiere drum rum, wird aufhören (müssen). Ich weiß, daß für viele der Hund ein Familienmitglied ist. Aber muß er deshalb eine Hundejacke angezogen bekommen? Die Haustiere werden wieder vermehrt zurückgestuft werden auf das, was sie sind: Tiere, die den Menschen begleiten. Mehr nicht. Es sind keine Familienmitglieder, weil es keine Menschen sind. Das heißt aber nicht, daß ihr sie nicht lieben sollt, wie bisher.
Das heißt für mich: der Hund/Katze schläft in seinem Körbchen und gehört nicht ins Bett und auch nicht auf die Couch.
Auch das Futter wird in Zukunft wieder tiergerechter sein und es gibt keine Fütterung vom Menschentischmehr; Auch das Spielzeug für Haustiere braucht man nicht mehr, weil sich der Tierbesitzer ja mit seinem Tier beschäftigen soll. Wenn dieser Alltagsstress und der Zwang zum 8-Stunden-Tag aufhört, weil Arbeitskraft und Arbeitszeit künftig anders sein werden, hat man genug Zeit, sich um sein Haustier zu kümmern. Weil sich auch die Wohnsituation ändern wird und es weniger Kleinst-Menschen-Gehege geben wird und man stattdessen wieder großzügig wohnt, wird sich auch der Bewegungsrahmen der Haustiere ändern. Zoohandlungen mit exotischen Tieren wie Reptilien (Schlangen, Schildkröten, Echsen), sowie Ratten, Mäuse, Meerschweinchen, Chincillas, Hamster werden künftig auch nicht mehr angeboten werden. Es ist untierisch. Wir wollen Freiheit, also geben wir sie auch den Tieren. Auch Singvögel muß sich keiner mehr halten, genausowenig wie ein Papagei. Ebenso die Aquarien. Man braucht keine Fische, die in einem viel zu kleinem Bottich hin-und herschwimmen.
Die Tierheime werden aufgelöst werden, weil diese elenden Züchtereien aufhören. Man muß keine Rassehunde züchten. Ein Hund ist ein Hund ist ein Hund. Fertig. Wenn die alten Menschen ihre Haustiere auch im Alter behalten dürfen und man jungen Menschen die Haustiere nur dann anvertraut, wenn sie kapieren, daß es ein Lebewesen und kein Zeitvertreib, kein Spielzeug ist, keine Haustiere mehr gezüchtet werden, exotische Tiere nicht mehr hier eingeflogen und verkauft werden, sind Tierheime nicht mehr nötig.


Insgesamt heißt es hier wieder: Zurück zur Natur, so weit es geht.

Die Kommentarfunktion dient hier zum kommentieren meiner obigen Meinung.

 
 
1 Kommentar
22/02/2024 05:43:38
ik6u9h
Als Missbrauch markieren

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü