zukunftdeutsch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Einführung

Mehr Text

Einführung:
Stellt euch einfach vor, der Friedensvertrag ist unterschrieben und die Macht wurde uns - dem Volk zurückgegeben. Dann müssen wir loslegen und anfangen, uns zu organisieren. Dafür ist diese Plattform gedacht. Als Grundlage, als Datenbank, wo sich schon die Menschen eingetragen haben, die sich in der neuen Gesellschaft engagieren wollen und die jetzt schon wissen, was sie in der neuen Zeit arbeiten wollen oder sich einbringen wollen. Die Art, wie wir zukünftig arbeiten, wird eine andere sein. Läßt man den Menschen frei, wird er es schon hinkriegen. Dann findet sich das schon.
Also - überlegt, was ihr machen wollt, sucht die entsprechende Rubrik und tragt euch ein. Ich bin nicht in der Lage alles zu erfassen. Deshalb habt keine Hemmungen und schreibt mich kurz an für Vorschläge für eine neue Untergruppe (info@zukunftdeutsch.de).
Und ja, es sollen sich Firmen eintragen, bisherige Selbstständige, Gewerbetreibende und Landwirte. Keiner von uns will zurück ins Mittelalter. Aber es werden durch das Zuschließen der großen Discounter wie Aldi, Lidl, Rewe, Real, Penny, Tengelmann, Hofer (=Aldi), Norma und Netto sich wieder kleinere Verkaufsstellen und neue Läden mit neuem Angebot bilden. Das ist eine logische Konsequenz, wenn ein Aldi-Konzern, mit 2.500 Filialen bundesweit aufgelöst wird. Es wird wieder die alten Tante-Emma-Läden, Eisenwarenläden, Läden für Naturkosmetik, Kräuterläden, Teeläden, Schuster, Messerschmied, Sattler, Korbmacher, Angelläden, Reitläden, Elektroläden, Metzger, Bäcker und viele Manufakturen geben. Natürlich soll auch die Schuhproduktion, die Textilherstellung und das Herstellen von Elektrogeräten (weiße Ware, braune Ware und Kleinkram) wieder bei uns Fußfassen. Dafür braucht man dann auch wieder Arbeiter, die auf so etwas Lust haben oder die ihre alte Arbeit als Leerkörper, Bankangestellte, Moderator, Journalist, Kellner, Versicherungsangestellte, Krankenkassensachbearbeiter, Verwaltungssachbearbeiter, Krankenschwester, Herzchirurg, Augenarzt oder Kindergärtnerin verloren haben. Viele bisherige Tätigkeiten, vor allem die, die nichts erschaffen, sondern sinnlos sind, werden wegfallen, weil das keiner mehr machen will, wenn er nicht muß. Dieses Arbeiten-gehen-müssen hat das alte System erschaffen. Der Zwang Geld verdienen zu müssen, um damit die Repressalien des Systems bezahlen zu können, wie Steuern, Bußgelder wird aufhören, weil durch das Auflösen und Entfernen des alten Systems mit eben vielen dieser unnützen Tätigkeiten, eine Menge Geld freigesetzt wird, welches dann für die neue deutsche Gesellschaft verwendet wird. Das heißt, es tritt eine Entschleunigung auf. Die Arbeit, die dann verrichtet werden muß, wie bspw. sich um Pflanzen kümmern oder ums Vieh oder ein paar Schuhe herstellen oder Seife sieden oder ein Kräuterquark zurechtmachen, hat Zeit. Es wird gemacht, wenn es gemacht wird. Eine strenge Anfangszeit wird es nicht mehr geben. Das Ganze richtet sich schon, glaubt mir. Denn die Menschen werden untereinander wieder friedlicher und liebevoller miteinander umgehen, sobald sie von den Ketten befreit sind.

.

Die Leute, die das System heute tragen und sich von ihm ernähren, gehören meiner Meinung nach ins Gefängnis für sehr lange Zeit bei gleichzeitigem Einzug sämtlichen Vermögens. Dazu gehören alle Parteien, Institute, Verbände, die Justiz, alle NGO´s, sämtliche kirchlichen Stiftungen, politische Stiftungen, Vereine wie Caritas, AWO, Malteser, das rote Kreuz und die Führungsetagen von sehr vielen katholischen Kindergärten, Alten-und Pflegeheimen, sowie kirchlichen Krankenhäusern. Die Menschen, die dort arbeiten, die dort wirklich arbeiten, müssen sich dann eine neue Arbeit suchen. Das meine ich damit.

.

Wer sich wundert, warum die Rubrik Gesundheit fehlt. Ganz einfach, durch die neuen Med(i)betten, sind Ärzte, Spezialisten, Fachärzte wie Augenarzt, Zahnarzt, Orthopäde, Frauenarzt, Ohrenarzt, Hautarzt, Apotheken, Krankenhäuser, Krankenkassen, die ganze Pharmaindustrie, sowie Teile der chemischen Industrie überflüssig. Später werden auch die ganzen Psychiater und Krankengymnasten, Rehakliniken, Fachambulanzen, Entzugskliniken, Behinderteneinrichtungen der Kirchen oder der ganzen NGO´s wie Caritas, AWO, Johanniter und andere, überflüssig. Es wird keiner mehr zu ihnen hingehen und ihre Dienste beanspruchen. Da geht keiner von oben hin und verbietet das. Nein. Was die neue deutsche Gesellschaft nicht mehr braucht, das fragt sie nicht mehr nach. Ich weiß nicht, ob ich es nochmal wiederholen soll, bitte begreift: Sehr sehr viele Tätigkeiten werden wegfallen, sich praktisch in Nichts auflösen. Die korrupte, weisungsgebundene Justiz zum Beispiel wird total aufgelöst. Richter, Staatsanwälte und einige Rechtspfleger werden ins Gefängnis kommen. Denn das entscheidet die kommende Militärregierung. Auch andere hohe und mittlere Verwaltungskreaturen wie Polizeipräsidenten, Staatssekretäre, Landräte und auch der eine oder andere Bürgermeister kommen ins Gefängnis. Die Verwaltung wird aufgelöst, weil sie der Handlanger des alten Systems ist. Die Sekretärin des Bürgermeisters wird arbeitslos. Die Krankenkassensachbearbeiter und alle Versicherungsmakler werden keine Arbeit mehr haben, weil die Krankenkassenfirmen und großen Versicherungsgesellschaften sich auflösen. Die AG´s und GmbH´s werden liquidiert, beendet, gelöscht. Damit müssen alle entlassen werden. DAS wird passieren. Deshalb diese Webseite. Um euch, dem Leser klar zu machen, daß großflächige und weitreichende Veränderungen anstehen. Bis wir überm Berg sind und die Bevölkerung wieder zu sich gekommen ist.  

.

Schulen, wie es sie bisher gibt und Universitäten mit all ihren Leerkörpern sind ebenfalls überflüssig. Da die meisten von ihnen von Aufklärung nichts wissen wollen, bleiben sie eben zurück. Man kann nicht alle mit in die neue Zeit nehmen.

.

Die Kinder und Heranwachsenden lernen durch Zugucken und Machen. Tatsächlich muß man den Kindern nur das Lesen, Schreiben und Rechnen beibringen (hier: Grundrechenarten, Dreisatz und Prozentrechnen). Die bisher vorgegebenen Lernzeiten in extra dafür vorgesehenen Gebäuden, sowie auch Ausbildungsstätten mit vorgeschriebenem Prozedere werden wegfallen. Woran ein Kind oder ein Heranwachsender Interesse hat, findet sich leicht, wenn man die Kinder läßt.

.

Die Versicherungsbranche wird es restlos nicht mehr geben. Die Menschen müssen anfangen, für sich selbst und ihr Tun Verantwortung zu übernehmen. Sie werden es schnell lernen. Deshalb erübrigen sich Versicherungen. Diese Stützräder fürs Leben braucht man in der neuen deutschen Gesellschaft nicht (mehr).

.

Der Bereich Pflege und Behindertenbetreuung wird hier nicht explizit angesprochen, weil dies die Gesellschaft übernehmen wird, durch neue Wohnkonzepte. Überhaupt entwickelt sich durch Freiheit eine ungeahnte Schöpferkraft. Es regelt sich dann auch das gegenseitige Miteinander.

.

Bitte versucht euch das jetzt schon vorzustellen, daß alle Parteien, Deep State Institute wie das Robert-Koch-Institut, das Institut der deutschen Wirtschaft und andere, NGO´s wie Greenpeace, WWF, Amnesty International und andere, alle Berufsgenossenschaften, die Verbände wie Dehoga, alle IHK´s, die Meinungsforschungsinstitute, alle Gewerkschaften, die Feuerwehr, das THW, die gesamten Landes- parlamente, die Stadtparlamente, Stadtverwaltungen, die Schufa, Creditreform und andere, das Jobcenter, der Bundestag mit den ganzen Staatssekretären, die Verwaltung im Allgemeinen und die widerlichen kirchlichen Organisationen wie das rote Kreuz, die Malteser, die Pfarrgemeinden und viele dieser kirchlichen Stiftungen und Vereine weg sind, aufgelöst wurden und deren Vermögen von uns eingezogen wurde. Wisst ihr, was das für ein Geldregen auslöst? Aber es geht hier nicht hauptsächlich ums Geld, sondern darum, daß diese Leute entmachtet werden.

.

Deshalb werde ich auf dieser Webseite unter der Rubrik: Verantwortung eine weitere Kategorie einfügen, nämlich die, diese Leute zu melden, sie herauszuholen, ja, sie zu verpetzen. Die Regierungen samt Staatssekretären, die Führungsetagen der Verwaltungen und alles was mit Kirche zu tun hat, sind bekannt. Es geht um die kleinen Scheißer, die einem mit ihrem Gutmenschentum auf den Nerv gingen und die nur einen kleinen mittleren Posten in einer Verwaltung hatten. Oder der Optiker um die Ecke oder die Friseurin, die 2015 die Ankunft der Invasoren hier begrüßt hatte. Die oberen Führungsetagen kann man schnell dingfest machen, aber es geht um die, die sich jetzt ducken und stillhalten, bis sich der Sturm der Veränderung gelegt hat, um dann mit ihrem linksgrün-Geschwätz erneut versuchen unsere Jugend infiltrieren zu wollen.

.

Das bringt mich zu dem Punkt Umwelt. Umwelt gibt es nicht, das ist ein von den Medien erschaffenes Kunstwort. Natur ist um uns herum. Um die Natur müssen wir uns nicht kümmern. Das kann sie alleine.

.

Noch kurz eine Bemerkung zu den Geschäften: Es wird selbstverständlich auch wieder Bekleidungsgeschäfte geben. ABER: Dieses Theater mit Bestellungen von Frühjahrs-, Sommer- und Herbstkollektionen hört auf. Das diente nur der Geldmacherei.
In der Landwirtschaft wird die Qualität, nicht die Quantität wieder im Vordergrund stehen.
Friseure und Blumenläden wird es aber nicht mehr geben. Denn Haare schneiden oder Schnittblumen zu einem Strauß binden, sind beides keine großen Künste. Das wird von den Leuten selbst übernommen oder zumindest wird es künftig für so eine Selbstverständlichkeit keine Entlohnung mehr geben.

.

Journalisten braucht es künftig nicht mehr und Medienhäuser werden demnächst geschlossen. Die Sendeanstalten und Funkhäuser gehören im Moment noch den Alliierten, sprich den USA. Deshalb ist ein Abschalten innerhalb eines Tages jederzeit möglich. Weil es künftig auch keine Politiker und keine Parteien mehr gibt, sind auch keine Nachrichten mehr da, die man berichten könnte. Denn achtet mal auf die Nachrichten: Nur Forderungen, Vorschläge, Vorhaben, Pläne...Oder Lügen, Bewertungen, Manipulation, Propaganda. Wozu brauchen wir das noch? DAS kann weg. Meiner Meinung nach wird es künftig natürlich noch Fernseher geben. Aber da werden dann wirkliche Dokumentationen, Tierfilme oder Lehrvideos gezeigt. Vielleicht auch das, was im Moment so bei Youtube läuft. Ohne Youtube.

.

Überhaupt diese ganze Gängelei und diese Vorschriften fallen ALLE weg. Ein Ordnungsamt gibt es nicht mehr, Bußgelder gibt es nicht mehr, überall Freiheit (und Friede, Freude, Eierkuchen - mann wird das langweilig...)

.

Nun - lest diese Einleitung ruhig öfter und begreift, was ich damit zum Ausdruck bringen möchte. Es wird Veränderungen geben, ob ihr euch dagegen sträubt oder es zulasst. Es liegt sowieso nicht in eurer Hand/Macht. Die Veränderung wird von außen kommen. Spätestens dann, wenn die oben aufgelisteten Firmen anfangen, sich aufzulösen/zu liquidieren, begreift auch der Letzte, daß die Veränderung da ist und es kein Zurück gibt. Es kommt etwas völlig Neues. Wir leben in einem einzigartigen historischen Zeitenumbruch. Eigentlich müßten sich die schon völlig Bewußten sich nur noch zurücklehnen. Denn es gibt nichts zu tun. Außer sich zu überlegen, was will ich künftig machen? Das ist der Grund für diese Webseite. Ihr müßt euch nicht eintragen, sondern euch Klarheit verschaffen. Was will ich? Wer bin ich wirklich? Was tut mir gut? Das sind drei Fragen, deren Beantwortung nicht einfach ist, wenn man jahrzehntelang in Gefangenschaft war und jetzt aufeinmal die offene Zellentür vor sich hat. Tretet heraus aus der Zelle - und dann? Was wollt ihr dann?
Glaubt mir, es wird anfänglich komisch sein, wenn man keine Steuern mehr zahlen muß, wenn es keine Stadtverwaltung mehr gibt, wenn es keine Versicherungen mehr gibt. Der jährliche TÜV fällt weg, die Kfz-Steuer, die Hundesteuer, überhaupt die ganze Gängelei. Ihr Gastwirte und Einzelhändler dürft öffnen, wann ihr wollt, ihr dürft eure Stühle draußen hinstellen, wo Platz ist und es keinen stört. Ihr braucht keine Gewerbeanmeldung mehr, keinen Steuerberater mehr, Buchhaltung ist nicht wichtig, man rechnet alles nur noch für sich selbst zusammen, der Energieausweis fürs Haus ist unwichtig, die Benzinpreise werden sinken, die Mieten werden sinken, die neue Freiheit wird anfänglich ungewohnt, bis sich ein friedliches Miteinander einspielt. Unsere devote Jugend und unsere traumatisierten Kinder werden hoffentlich die Kurve kriegen und ihre Psychosen und Neurosen in den Griff kriegen. Es wird nicht überall Friede, Freude, Eierkuchen sein, sondern viel Angst. Angst vor der Freiheit. Viele werden auch aggressiv und wütend sein, weil auf einmal ihr Schreibtischtäterjob weg ist, bei dem sie nichts getan haben, sondern den ganzen Tag nur gequatscht haben. Polizisten, Ärzte, Pfleger, Krankenschwestern und Altenheimführungen werden vor Gericht gestellt und können verurteilt werden, weil sie bei Demos Leute verprügelt haben und es gut fanden, Ärzte, weil sie ihre Sprechstundenhilfen zum Test oder gar zur Impfung genötigt haben (Gruppenzwang, Bedrohungen), Pfleger und Krankenschwestern, weil sie Pflegekunden und Krankenhauskunden oder Besucher zum Testen oder Impfung genötigt haben oder Drohungen ausgesprochen haben, und die Führungskräfte der Alten- und Pflegeheime, weil sie auch ihre Mitarbeiter und Besucher dauergetestet haben oder zur Impfung genötigt oder gedroht haben, genauso wie Kindergärtnerinnen, Lehrerinnen, Rektorinnen, Schulleiterinnen, Kindertagesstättenleiterinnen - meistens Weiber. Sie alle haben mitgemacht und es für richtig empfunden, die Fantasien der Psychopathen umzusetzen. Nicht nur das, sie haben Leute bedroht, gedehmütigt, beleidigt und zum Teil auch gezwungen, auch durch Gruppenzwang und dem Bedürfnis von Abhängigen, dazugehören zu wollen. Das alles wird vor dem Militärgericht landen und sie alle werden ins Gefängnis gehen. Denn so ein Verhalten muß Konsequenzen haben.

.

Nun hiermit will ich nicht enden, sondern mit einer positiven Vorstellung. Daher fühlt mit, lest den folgenden Text und stellt es euch vor eurem geistigen Auge vor:
Versucht euch jetzt schon in die Zeit hineinzuversetzen: Ihr bummelt durch die Fußgängerzone, es ist ein sonniger Tag, blauer Himmel (Cemtrails gibt es schon seit Jahren nicht mehr), ihr schaut euch die Auslagen der Geschäfte an, eben wart ihr noch beim Sattler, weil euch von eurer Ledertasche der Riemen gerissen ist, jetzt gerade wartet ihr auf eure alte Mutter, die in der Seifenmanufaktur ist, um sich Nachschub von ihrer geliebten Lavendelseife zu holen und gleich in zehn Minuten trefft ihr euch in der Eisdiele auf dem Marktplatz mit einigen anderen aus der Gemeinde. Das diesjährige Sommerfest gilt es zu Besprechen. Eure Arbeit ist aufgeteilt, denn eigentlich seid ihr Bekleidungsverkäufer, aber das macht ihr nur Abends für die Spätkäufer. Vormittags schlaft ihr aus und mittags arbeitet ihr in der örtlichen Molkerei, die auch eine Käserei hat und ihr macht dann jeden Tag einen Käse. Mehr nicht, denn es gibt in der Nachbarstadt eine Großmolkerei, so daß ihr nur eure kleine Gemeinde mit Käse, Rahm, Butter, Buttermilch, Sahne und natürlich Milch versorgen müßt. Im Gehöftgarten wird Paprika, Zucchini, Kohl, Tomaten, Gurken, Kohlrabi und Salat angebaut. Was an Gemüse noch fehlt, liefert der Gemeindebauer, der wie früher seine Felder bestellt (wie vor der neuen deutschen Zeit). Obst wächst an den Bäumen, die in der Gemeinde an allen möglichen Stellen angepflanzt wurden. Im Juni zur Kirschenernte gibt es einige Leute, die die Kirschen ernten und der Gemeinde dann anbieten - genau wie im Herbst, wenn Äpfel, Birnen und Pflaumen reif werden. Die Eisdiele wird von einem Deutschen geführt, der das Lokal von einem Türken aus der alten Zeit übernommen hat. Türken leben hier keine mehr. Die sind alle in die Türkei zurückgegangen, weil in der neuen deutschen Gesellschaft nur Deutsche berücksichtigt werden. In eurer Gemeinde wohnen auch ein Österreicher und ein Schweizer. Alle anderen Nationalitäten haben Deutschland verlassen. In der neuen deutschen Zeit gibt es auch keine Wohnungsnot mehr, naja, es leben hier sowieso nur noch um die 26 Millionen Menschen hier. Weil irgendwie auch die ganzen Italiener, Spanier, Portugiesen, Griechen, Kroaten und viele Slawen unser ehemaliges Deutschland verlassen haben. Offenbar konnten und wollten sie die neue Mentalität der vor Selbstbewußtsein strotzenden und stolzen Deutschen, die sich an erster Stelle setzten, nicht ertragen. In ihren Ländern war man sehr froh, diese eingedeutschten Europäer zurück zu haben. Das sorgte nun in ihren Ländern zu enormen Aufschwung, weil sie dort die deutschen Tugenden, die sie hier in den letzten Jahrzehnten verinnerlicht hatten, nun in ihre Länder einbrachten. Fast hättet ihr doch glatt vergessen, beim Müller noch das grob gemahlene Dinkelmehl abzuholen. Eure Nachbarin hatte euch gebeten, ihr das mitzubringen, um nächste Woche frische Körnerbrötchen mit ihrer Kindergruppe zu backen. Weil ihr sowieso schon zu spät zum Treffen seid, müsst ihr es eben danach besorgen. So, jetzt aber rasch zur Eisdiele.

Ist das nicht eine wunderbare visuelle Vorstellung? Träumt mit, die Masse bringt´s. Denn Gedanken werden Dinge.  
  
Emma.

nach oben


Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü